1. Saarland

Landkreis sponsert Energie-Check

Landkreis sponsert Energie-Check

St. Wendel. Der Landkreis St. Wendel bietet in jeder Gemeinde zehn privaten Einfamilienhausbesitzern die Möglichkeit einer kostenlosen Energieberatung zur Gebäudehülle an. Die passiert zunächst in einer Pilotphase im Rahmen seiner Initiative Null-Emission Landkreis St. Wendel

St. Wendel. Der Landkreis St. Wendel bietet in jeder Gemeinde zehn privaten Einfamilienhausbesitzern die Möglichkeit einer kostenlosen Energieberatung zur Gebäudehülle an. Die passiert zunächst in einer Pilotphase im Rahmen seiner Initiative Null-Emission Landkreis St. Wendel. Wenn das Haus vor 1990 erbaut wurde und bisher noch keine Wärmedämmung stattgefunden hat, können sich Interessenten bis Freitag, 8. Februar, beim Klimaschutzmanager des Landkreises, Michael Welter, bewerben. Das teilt die Kreisverwaltung mit. Die Auswahl erfolgt in der Reihe der Anmeldungen. Die Aktion läuft dann von Februar bis Ende Mai.Im Februar erstellt das Institut für angewandtes Stoffstrommanagement (Ifas) des Umwelt-Campus' Birkenfeld eine Thermografieaufnahme der Häuserfront. Dabei wird untersucht, wo die meiste Wärme verloren geht. Anschließend berät ein Gebäudeenergieberater der Verbraucherzentrale des Saarlandes jeden Teilnehmer vor Ort. Zum Abschluss erhalten die Teilnehmer einen Bericht zum energetischen Zustand ihrer Häuser.

"Damit wir im Landkreis unser anspruchsvolles Ziel, bis 2050 CO2-neutral zu werden, erreichen können, müssen wir vor allem Wärmeenergie einsparen", sagt Michael Welter. Professor Peter Heck vom Umweltcampus Birkenfeld sieht das größte Potenzial der Energiewende nicht im Ausbau der erneuerbaren Energien, sondern in der Energieeinsparung. In einem SZ-Gespräch vor genau einem Jahr sagte er: "60 Prozent unserer Energiekosten sind Wärmekosten. Unser Energieproblem in der Masse ist die Wärmeerzeugung."

Dies bestätigt auch das Klimaschutzkonzept, das der Landkreis beim Ifas, das Heck leitet, in Auftrag gegeben hatte.

Finanziert wird das Pilotprojekt mit dem Preisgeld aus dem Gewinn des Wettbewerbs "Kommunaler Klimaschutz 2012". Die Auszeichnung erhielt der Landkreis für sein Konzept "Null-Emission Landkreis St. Wendel". Landrat Udo Recktenwald: "Wir wollen die Potenziale unserer Region nutzen und das St. Wendeler Land fit für die Zukunft machen. Dabei spielen neben der Nutzung erneuerbarer Energien die Energieeinsparung und Energieeffizienz eine entscheidende Rolle. Die beste Energie ist die, die erst gar nicht verbraucht werden muss." Professor Heck ging im SZ-Gespräch im Januar 2012 ausführlich darauf ein: "Ein Großteil der Heizkosten lässt sich wegdämmen. Das ist mittelfristig ein geldwerter Vorteil. Ich verwandele mein Haus in eine große Sparbüchse."

Der kostenlose Energie-Effizienzcheck von Privathäusern in der Region ist für den Landkreis ein Einstieg, um die Bürger auf diesem Weg unterstützen. vf/red

Bewerbungen von Interessenten: Michael Welter, Klimaschutzmanager des Landkreises St. Wendel, Werschweilerstraße 40, 66606 St. Wendel, Tel. (0 68 51) 90 33 20. E-Mail: energiecheck@null-emission-wnd.de

null-emission-wnd.de