Forstleute im Saarland kämpfen mit Problemen „Leute beschimpfen uns, weil wir Bäume fällen“

Interview | Saarbrücken · Wälder sind beliebtes Erholungsparadies – aber auch Arbeitsplatz hart arbeitender und zugleich immer weniger Forstleute: Im SZ-Interview nimmt der Landesvorsitzende des Bundes Deutscher Forstleute (BDF) im Saarland, Michael Weber, Stellung zu Waldschäden, Anfeindungen gegen Forstleute und ihren immer schwierigeren Arbeitsbedingungen.

Totholz gehört auch in den Wald. Es bietet Lebensraum für seltene Tier- und Pflanzenarten

Totholz gehört auch in den Wald. Es bietet Lebensraum für seltene Tier- und Pflanzenarten

Foto: dpa/Oliver Berg

Herr Weber, auch im Saarland leidet der Wald immer mehr unter Klimastress. Und obwohl laut letztem Waldschadensbericht nur noch jeder fünfte Baum ganz gesund ist, sieht man derzeit wieder vielerorts im Land fast kahlschlagartig gefällte Bäume liegen. Forstwirtschaft mit Holznutzung statt Umweltschutz? Was sagen denn die Forstleute dazu, die Sie als gewerkschaftlicher Verband vertreten?