1. Saarland
  2. Landespolitik

Wer Erkältungsanzeichen hat, muss zur Beobachtung einen Tag zu Hause bleiben

Neue Corona-Regelung für Kitas und Schulen im Saarland : Kinder mit Schnupfen müssen 24 Stunde zu Hause bleiben

Wer Erkältungsanzeichen hat, muss zur Beobachtung einen Tag zu Hause bleiben. Erst wenn die Symptome nicht schlimmer werden, ist ein Besuch in Kita und Schule wieder erlaubt. Die neue Regelung gilt ab sofort.

Kinder mit leichten Erkältungssymptomen dürfen vom heutigen Montag an vorsorglich nicht in die Kita oder in die Schule und müssen mindestens 24 Stunde zur Beobachtung zu Hause bleiben. Das sehen neuen Regelungen der Landesregierung vor, die die ältere Vorschriften ersetzen. Das Merkblatt „Umgang mit Krankheitsanzeichen bei hohen Infektionszahlen“ wurde im Internet veröffentlicht.

Es wird auch von den Kinder- und Jugendärzten, den Schulträger und der Kassenärztlichen Vereinigung unterstützt. Die Regelung gilt bei einem Schnupfen, einer laufenden Nase, Halskratzen, leichtem gelegentlichen Husten und leichtem Räuspern. Hat das Kind nach 24 Stunden wieder einen guten Allgemeinzustand und sind keine weiteren Krankheitsanzeichen hinzugekommen, darf es wieder in Kita oder Schule.

Das Merkblatt empfiehlt, bei Krankheitsanzeichen immer Kontakt zum Kinder- oder Hausarzt zu suchen – auch bei Fieber, Glieder- und Halsschmerzen, trockenem Husten und/oder Halsschmerzen sowie Verlust des Geruchs-und/oder Geschmackssinns. Gemeinsam mit dem Arzt werde über das weitere Vorgehen entschieden. Er entscheidet auch, ob ein Test auf das Coronavirus gemacht wird.