Weniger Züge von Saarbrücken nach St. Wendel

Grüne kritisieren „Zugkahlschlag“ : Weniger Züge von Saarbrücken nach St. Wendel

Das saarländische Verkehrsministerium hat die Ausdünnung des Fahrplans auf der Bahnstrecke zwischen Saarbrücken, Neunkirchen und St. Wendel bestätigt.

Der Grünen-Landeschef und Bundestagsabgeordnete Markus Tressel hatte am Montag darauf hingewiesen, dass mit dem Fahrplanwechsel im Dezember an Samstagen rund 30 Züge weniger angeboten werden. Tressel sprach von einem „Zugkahlschlag“.

Das Verkehrsunternehmen Vlexx, das die Regionalbahn auf der Strecke in Zukunft bewirtschaftet, erklärte gegenüber dem SR, dass nur noch alle 60 Minuten ein Zug unterwegs sein wird. Bisher verkehrt die Bahn im Halbstundentakt.

Aufgrund geringer Nachfrage seien die Verkehre im Rahmen der Ausschreibung angepasst worden, sagte am Montag ein Sprecher von Verkehrsministerin Anke Rehlinger (SPD) der SZ. Bei steigender Nachfrage könne die Anzahl der Züge im Verkehrsvertrag jederzeit wieder erhöht werden.

Mehr von Saarbrücker Zeitung