Beim Verkehr geht es um viel Was zwei Saarländer bei den Ampel-Verhandlungen für die Region rausholen könnten

Analyse | Saarbrücken · Für das Saarland steht viel auf dem Spiel. Die Saar-Wirtschaft hat bereits einen Wunschzettel geschrieben. Es geht um bessere Anbindungen via Schiene und Straße. Was zwei Saarländer bei den Ampel-Verhandlungen für die Region rausholen könnten.

Verhandlungen über Verkehrspolitik der Ampel – wie profitiert die Region davon?
Foto: BeckerBredel

Das, was die saarländische Verkehrsministerin Anke Rehlinger (SPD) und der FDP-Landesvorsitzende Oliver Luksic zusammen mit dem Grünen-Politiker Anton Hofreiter bis zum 10. November um 18 Uhr bei ihren Parteichefs abzuliefern haben, ist zumindest in formaler Hinsicht klar: maximal drei Seiten, „Schriftgröße 11, Calibri (als Schriftart), Zeilenabstand 1,5“ – so lautet die Vorgabe der Regierungsparteien in spe.