Verdi übergibt Unterschriften für mehr Kita-Personal an Tobias Hans.

Übergabe der Petition : Unterschriften für mehr Kita-Personal

Gewerkschaftsvertreter von Verdi haben am Dienstag Ministerpräsident Tobias Hans die Petition für mehr Kita-Personal übergeben.

Mehr Personal für Kindertagesstätten im Saarland fordert die Gewerkschaft Verdi. Die Personalsituation sei derzeit „desolat“, sagte der Leiter für den Bereich Gemeinden im Verdi-Bezirk Region Saar Trier, Stefan Schorr. Bei einer von Verdi gestarteten Online-Petition „Kita-Personal am Limit“ hätten knapp 10 000 Menschen unterschrieben. Die Unterschriften übergaben Verdi-Vertreter am Dienstag an Ministerpräsident Tobias Hans (CDU), Sozialministerin Monika Bachmann (CDU) und Bildungsminister Ulrich Commerçon (SPD).

Mit dieser Aktion solle der Druck auf die Politik erhöht werden, gegen den Personalengpass vorzugehen, sagte Schorr. Fakt sei, dass bei der Stellenbemessung für Kitas Ausfallzeiten des Personals nicht berücksichtigt würden; es fielen unter anderem wegen Krankheit mindestens zwölf Fehltage pro Kraft und Jahr an. „Das bedeutet, dass Kita-Leitungen jeden Morgen erstmal checken, welche Aktivitäten sie streichen müssen, weil nicht genug Betreuer da sind“, sagte er.

Die Petition solle die Regierung auch dazu bewegen, Gelder aus dem „Gute-Kita-Gesetz“ auch für mehr Personal zu investieren. Mit dem Gesetz gingen 63,5 Millionen Euro ins Saarland. Rund drei Viertel davon (46,3 Millionen Euro) stecke die Landesregierung in die schrittweise Beitragsfreiheit der Einrichtungen. „In der Realität brauchen wir das Gros dieser Gelder, um den Lücken in der Personalbesetzung entgegenzuwirken“, sagte Schorr.

Von der großen Resonanz bei der Petition sei man überrascht gewesen: Das Ziel seien 5100 Unterzeichner gewesen. Es sei „mit Sicherheit eine der erfolgreichsten vier bis fünf Petitionen der vergangenen Jahre“ gewesen, sagte Schorr.

(dpa)
Mehr von Saarbrücker Zeitung