1. Saarland
  2. Landespolitik

Überblick - Corona-Zahlen am 18. März: Inzidenz & Neuinfektionen im Saarland

Aktuelle Zahlen des RKI : Wieder neue Inzidenz-Rekorde am Freitag – 3900 Neuinfektionen und acht Todesfälle im Saarland

Seit dem 1. März steigt die Inzidenz im Saarland unaufhörlich – auch am Freitag wird ein neuer Rekordwert erreicht. Das Robert Koch-Institut (RKI) meldet über 3900 Neuinfektionen in den letzten 24 Stunden im Saarland. Auch deutschlandweit geht der rasante Anstieg weiter. Die Zahlen im Überblick.

Seit dem 9. März erreicht die Inzidenz mittlerweile im Saarland schon täglich einen neuen Rekordwert – auch der Freitag ist diese Woche keine Ausnahme. Das Robert Koch-Institut (RKI) meldet heute 3928 Neuinfektionen und eine Inzidenz von 2239. Am Donnerstag und am Mittwoch waren es noch über 4300 Neuinfektionen. Die Inzidenz lag am Donnerstag bei 2199,3. Das Saarland hat damit aktuell die zweithöchste Inzidenz aller Bundesländer - nur Mecklenburg-Vorpommern weist einen höheren Wert auf.

Das RKI meldet zudem am Freitag acht weitere Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus. 1467 Menschen starben an oder mit dem Virus seit Pandemie-Beginn im Saarland.

Insgesamt gab es bisher 206 079 bestätigte Corona-Fälle im Saarland. Experten gehen von einer hohen Zahl an Fällen aus, die in den RKI-Daten nicht erfasst sind. Ein Grund sind die begrenzten Kapazitäten etwa von Gesundheitsämtern, oft werden Kontakte nur noch eingeschränkt nachverfolgt. Zudem gibt es nach Einschätzung des Laborverbands ALM inzwischen eine größere Zahl von Menschen, deren Infektion nicht mehr über einen PCR-Test bestätigt wird – diese Infektionen fließen damit nicht in die offiziellen Statistiken ein.

Corona-Inzidenz: Entwicklung in Landkreisen

Der Landkreis mit der höchsten Inzidenz ist weiter St. Wendel mit 2823,3. Auch Saarlouis, Merzig-Wadern und der Regionalverband weisen weiterhin steigende Inzidenzen über 2000 auf. In Neunkirchen steigt die Inzidenz nur leicht an auf 1864. Sinken tut die Inzidenz nur noch im Saarpfalz-Kreis (1309,5), der mit Abstand die niedrigste Inzidenz saarlandweit hat. Alle Werte im Überblick finden Sie in der Tabelle.

Die Corona-Zahlen für Deutschland

Die Zahl der binnen eines Tages ans RKI übermittelten Corona-Neuinfektionen ist auch deutschlandweit wieder auf einen Höchststand gestiegen. Die Gesundheitsämter meldeten laut RKI-Angaben von Freitagmorgen 297 845 Neuinfektionen in 24 Stunden. Vor einer Woche waren es 252 836 erfasste Neuinfektionen gewesen. Die Sieben-Tage-Inzidenz gab das RKI mit 1706,3 an - das ist ebenfalls ein Höchststand. Zum Vergleich: Am Vortag hatte der Wert bei 1651,4 gelegen, vor einer Woche bei 1439,0 (Vormonat: 1371,7). Die aktuellen Zahlen geben den Stand des RKI-Dashboards von Freitagmorgen, 05.00 Uhr, wieder.

Experten gehen von einer hohen Zahl an Fällen aus, die in den RKI-Daten nicht erfasst sind. Ein Grund sind die begrenzten Kapazitäten etwa von Gesundheitsämtern, oft werden Kontakte nur noch eingeschränkt nachverfolgt.

Deutschlandweit wurden den neuen Angaben zufolge binnen 24 Stunden 226 Todesfälle verzeichnet. Vor einer Woche waren es 249 Todesfälle gewesen. Das RKI zählte seit Beginn der Pandemie 18 287 986 nachgewiesene Infektionen mit Sars-CoV-2. Die tatsächliche Gesamtzahl dürfte deutlich höher liegen, da viele Infektionen nicht erkannt werden.

Die Zahl der in Kliniken gekommenen Corona-infizierten Patienten je 100 000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen gab das RKI am Donnerstag mit 7,58 an (Mittwoch: 7,45). Darunter sind auch viele Menschen mit positivem Corona-Test, die eine andere Haupterkrankung haben.

Die Zahl der Genesenen gab das RKI am Freitag mit 14 323 500 an. Die Zahl der Menschen, die an oder unter Beteiligung einer nachgewiesenen Infektion mit Sars-CoV-2 gestorben sind, stieg auf 126 646.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Die täglichen Corona-Fallzahlen für das Saarland im Überblick