Falscher Doktortitel?: Staatsanwalt ermittelt gegen Linken-Politiker

Falscher Doktortitel? : Staatsanwalt ermittelt gegen Linken-Politiker

Nach Hinweisen auf einen möglicherweise falschen Doktortitel hat die Staatsanwaltschaft Saarbrücken ein Ermittlungsverfahren gegen den stellvertretenden Landesvorsitzenden der Linken, Andreas Neumann, eingeleitet.

Dabei geht es um den Vorwurf des Titelmissbrauchs. Das bestätigte die Staatsanwaltschaft der SZ.

Das Wissenschaftsministerium hatte die Staatsanwaltschaft am 5. Juni über diesen Verdacht informiert. Angeblich soll Neumann eine unechte Promotionsurkunde der Universität Lancaster vorgelegt haben. Das saarländische Wissenschaftsministerium soll Neumann auf Grundlage dieses Dokuments 2006 erlaubt haben, den Doktortitel zu führen. An der Echtheit der englischen Urkunde gibt es aber offenbar erhebliche Zweifel. Neumann selbst hat sich zu den Vorwürfen bislang nicht geäußert. In der Partei steigt aber der Druck auf ihn, sich zu erklären oder sein Amt zur Verfügung zu stellen. Es gibt aber auch Stimmen, die die Vorwürfe gegen Neumann als dessen Privatangelegenheit betrachten, die nichts mit der Partei zu tun habe.

Mehr von Saarbrücker Zeitung