1. Saarland
  2. Landespolitik

SSGT begrüßt Drei-Stufenplan zur Umsetzung des Saarland-Modells

Corona-Pandemie : Saarländischer Städte- und Gemeindetag hält Drei-Stufenplan zur Umsetzung des Saarland-Modells für richtungsweisend

Nach Ansicht des Saarländischen Städte- und Gemeindetages kann das am Donnerstag vom Saar-Ministerrat beschlossene Drei-Stufenmodell richtungsweisend sein.

Der am Donnerstag vom saarländischen Ministerrat beschlossene Drei-Stufenplan zur Umsetzung des Saarland-Modells im Hinblick auf die weiteren Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie kann nach Ansicht des Präsidenten des Saarländischen Städte- und Gemeindetages (SSGT) Hermann Josef Schmid sowie des stellvertretenden Präsidenten Jörg Aumann richtungsweisend sein. Das teilte der SSGT am Freitag mit.

„Die saarländischen Städte und Gemeinden begrüßen, dass das Saarland mit dem Drei-Stufenmodell bei der Bekämpfung der Corona-Pandemie neue Wege gehen will. Die erweiterten Öffnungsmöglichkeiten in Kombination mit einer deutlichen Ausweitung der Impf- und Testmöglichkeiten können eine Normalisierung des Lebens bei gleichzeitig höchstmöglicher Sicherheit ermöglichen. Eine erfolgreiche Umsetzung des Drei-Stufenplanes könnte auch Vorbild für andere Regionen sein“, so Schmidt und Aumann.

Schmidt und Aumann erwarten aber auch, dass die Landesregierung bei einer Verschärfung der Corona-Lage unverzüglich mit entsprechenden Maßnahmen reagiert. „Die vorgesehenen Öffnungsschritte dürfen unter keinen Umständen dazu führen, dass sich das Infektionsgeschehen im Saarland erheblich verschlimmert. Daher ist es wichtig, dass das Drei-Stufen-Modell eine Rückkehr zu einem konsequenten Lockdown vorsieht, wenn die Inzidenzzahlen sich deutlich erhöhen“, wie Schmidt und Aumann weiter ausführen.