1. Saarland
  2. Landespolitik

So hat sich Corona 2020 auf die Finanzen der Saarländer ausgewirkt

Entgeltstatistik der Bundesagentur für Arbeit : So hat sich die Corona-Krise auf das Gehalt der Saarländer ausgewirkt

Die Bundesagentur für Arbeit hat das durchschnittliche Einkommen der Saarländer im letzten Jahr veröffentlicht. Neben dem Lebensalter spielt beim Monatseinkommen in der Statistik auch vor allem eines eine Rolle: das Geschlecht.

Die Bundesagentur für Arbeit hat ihre neuste Entgeltstatistik für das Jahr 2020 veröffentlicht. In dieser werden bis zum 31.12.2020 die Gehälter aller sozialversicherungspflichtigen Vollzeitbeschäftigten untersucht und verglichen. Das letzte Jahr stand selbstverständlich voll und ganz im Schatten der Corona-Krise, weshalb die Bundesagentur vom „Corona-Effekt“ in der Statistik spricht. In der Statistik schlagen sich dementsprechend nicht nur Entgelte für tatsächlich erbrachte Leistungen nieder, sondern auch Kurzarbeitergeld. Corona-Prämien und das pandemiebedingte Verzichten auf Gehaltserhöhungen beeinflussen die Statistik ebenfalls.

Das durchschnittliche Bruttomonatseinkommen im Saarland lag 2020 bei 3 456 Euro. Im Vergleich zu 2019 ist das ein Rückgang von 13 Euro monatlich. Bundesweit liegt das Saarland allerdings über dem Schnitt: Der durchschnittliche Deutsche verdiente 2020 ein Bruttomonatsentgelt von 3 427 Euro.

Beim genaueren Aufschlüsseln der Statistik lassen sich dann viele unterschiedliche Faktoren in Sachen Gehalt feststellen. So verdiente der durchschnittliche Deutsche Staatsangehörige 2020 3 551 Euro im Monat brutto, ausländische Beschäftigte dagegen nur 2 633 Euro. Eine wesentliche Rolle spielt außerdem das Geschlecht. Männer verdienten im Schnitt ein Bruttomonatsgehalt von 3 620 Euro, Frauen lediglich 3 125 Euro und damit 495 Euro weniger.

Einen klaren und nicht überraschenden Unterschied kann man auch in Sachen Qualifikation erkennen. Menschen ohne Berufsabschluss verdienten letztes Jahr monatlich 2 613 Euro brutto. Beschäftigte mit anerkanntem Berufsabschluss verdienten dagegen 3 434 Euro brutto, Akademiker sogar im Schnitt 5 069 Euro.

Auch das Lebensalter hat entsprechend großen Einfluss auf das Bruttogehalt. So verdienten Männer und Frauen unter 25 Jahren im Schnitt 2 460 Euro als Bruttomonatsgehalt. Menschen zwischen 25 und 55 Jahren verdienten 3 466 Euro im Schnitt und über 55-Jährige verdienten im Schnitt brutto 3 713 Euro.

Mehr Informationen zur Entgeltstatistik finden Sie auf der Seite der Arbeitsagentur.