1. Saarland
  2. Landespolitik

Sammlung für Kriegsgräber im Saarland am 24. Oktober

Geld für Gräber : Sammlung für Kriegsgräber startet am 24. Oktober

Die diesjährige Haus- und Straßensammlung des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge beginnt am 24. Oktober. Auf der Kriegsgräberstätte in Lebach leitete der Volksbund die Sammlung zusammen mit Schülern des Berufsbildungszentrums Lebach, Bürgermeister Klauspeter Brill (parteilos), Landrat Patrik Lauer (SPD) sowie Vertretern der Bundeswehr, der Kirchen und der Zivilgesellschaft ein.

Die rund 50 Gäste ließen weiße Luftballons mit Friedensbotschaften in den Himmel steigen. An der Sammlung beteiligen sich in diesem Jahr wieder Bundeswehr, Reservistenkameradschaften, Ortsräte, Schulklassen, Feuerwehren und Jugendfeuerwehren, Vereine, Verbände und Privatpersonen – unter Einhaltung der geltenden Hygiene-Standards, wie der Volksbund mitteilte. Im vergangenen Jahr kamen den Angaben zufolge rund 130 000 Euro zusammen. Sie werden für die Pflege und den Erhalt der 832 Kriegsgräberstätten im Ausland und für die Bildungsarbeit des Volksbundes eingesetzt.

www.volksbund.de