Saarlouiser Grüne wegen Frauenmangel in der Kritik

Frauenquote : Saarlouiser Grüne wegen Frauenmangel in der Kritik

Wenn es um die Einhaltung der Frauenquote geht, endet bei den Grünen die Solidarität unter Parteifreunden. Der mächtige Grünen-Ortsverband Saarlouis und sein Vorsitzender Hubert Ulrich wird  jetzt von drei anderen Ortsverbänden angegangen, weil es in Saarlouis – so lautet der Vorwurf – an der Parteispitze und in der Stadtratsfraktion zu viele Männer gebe.

„Das zeigt, dass sich in den Köpfen so manches Lokalmatadors unserer Partei doch noch einiges ändern muss, bis wir bei den Grünen im Saarland eine echte Parität von Frauen und Männern nicht nur politisch fordern, sondern auch flächendeckend praktizieren“, erklärte die Friedrichsthaler Grünen-Politikerin Grit Salomon in einer Pressemitteilung. Die Landesvorsitzende der Partei, Tina Schöpfer, erwiderte daraufhin, der Ortsverband Friedrichsthal habe bei der letzten Kommunalwahl selbst Männer auf die beiden ersten Listenplätze gewählt. Der Saarlouiser Grünen-Chef Ulrich bezeichnete die Kritik als „Unsinn“.