1. Saarland
  2. Landespolitik

Saarland will jetzt ehemalige Ärzte und Pflegekräfte reaktivieren

Kampf gegen Corona : Saarland will jetzt ehemalige Ärzte und Pflegekräfte reaktivieren

Im Bedarfsfall sollen Fachkräfte tage- oder wochenweise wieder in Krankenhäuser oder Pflegeheime zurückkehren. Gesundheitsministerin und Verbände haben dazu einen Aufruf gestartet.

Zur Bewältigung der sich dramatisch zuspitzenden Corona-Krise sollen im Saarland jetzt ehemalige Ärzte und Pflegekräfte für den Einsatz in Krankenhäusern und Pflegeheimen reaktiviert werden. Das Gesundheitsministerium veröffentlichte dazu am Freitag gemeinsam mit zahlreichen weiteren Akteuren aus dem Pflege- und Gesundheitsbereich einen Aufruf.

„Um die Versorgung der saarländischen Bevölkerung bei einer steigenden Zahl an Corona-Erkrankungen sicherzustellen, sind wir auf die wertvolle Hilfe engagierter Menschen angewiesen, die im Bedarfsfall das medizinische Personal fachlich unterstützen können“, erklärt Gesundheitsministerin Monika Bachmann (CDU).

Gemeinsam mit den in der Pflege tätigen Institutionen und Einrichtungen ruft das Gesundheitsministerium dazu auf, dass Fachkräfte im akuten Bedarfsfall tage- oder wochenweise wieder in die Einrichtungen der ambulanten und stationären Alten- und Krankenpflege zurückkehren. „Wir müssen weiterhin zusammenhalten und uns gegenseitig unterstützen. Jeder wird in den nächsten Wochen gebraucht!“, so Bachmann.

  • Ehemalige Ärztinnen und Ärzte können Sich bei Interesse bei der Ärztekammer telefonisch unter (0681) 4003-276 oder per Mail an hilfseinsatz@aeksaar.de melden.
  • Ehemalige Pflegekräfte und Pflegeassistenten können das Pflegereferat der Arbeitskammer ab Montag, 23. März, telefonisch unter (0681) 4005-120 oder per Mail an pflege@arbeitskammer.de kontaktieren.