1. Saarland
  2. Landespolitik

Saarland: Wieder mehr Asylsuchende im Jahr 2021 als im Vorjahr

Zahlen des saarländischen Innenministeriums : Im Jahr 2021 sind wieder mehr Asylsuchende ins Saarland gekommen als im ersten Corona-Jahr

Die Zahl der Asylsuchenden ist im Saarland im Jahr 2021 im Vergleich zum Vorjahr wieder deutlich gestiegen. Nach Angaben des saarländischen Innenministeriums sind die Hauptherkunftsländer weiterhin Syrien, Afghanistan und der Irak.

1780 Asylsuchende sind im Jahr 2021 laut dem Quotensystem EASY (Erstverteilung von Asylbegehrenden) dem Saarland zugeteilt worden. Das sind 681 mehr als im Jahr 2020 (damals 1099 Personen). Im Jahr 2021 sind 1337 Personen auf die saarländischen Kommunen verteilt worden.

Insgesamt wurden im Saarland im vergangenen Jahr 3059 Asylanträge gestellt. Das sind 1111 mehr als noch im Vorjahr (damals 1948). Über 2155 Asylanträge wurde laut saarländischem Innenministerium im vergangenen Jahr entschieden. 1363 Anträge wurden positiv beschieden, 172 wurden abgelehnt. 92 Menschen wurden 2021 abgeschoben, im Vorjahr waren es 53 Abschiebungen.

Die Hauptherkunftsländer waren wie im Vorjahr Syrien, Afghanistan und der Irak.