„Ich glaube, dass das Saarland da einen Trend setzt“ Rundfunkrechtler bringt Abschaffung des SR-Intendanten ins Spiel

Interview | Saarbrücken · Die von der SPD-Landesregierung geplante Schaffung einer Dreier-Spitze beim Saarländischen Rundfunk ist hochumstritten. Ein Experte springt der Regierung jetzt zur Seite – er wäre sogar noch weiter gegangen.

Die von der SPD-Landesregierung geplante neue  Dreier-Spitze beim SR ist sehr umstritten. Doch ein Experte würde sogar noch weiter gehen.

Die von der SPD-Landesregierung geplante neue Dreier-Spitze beim SR ist sehr umstritten. Doch ein Experte würde sogar noch weiter gehen.

Foto: BeckerBredel

Das Saarland will die Strukturen beim Saarländischen Rundfunk (SR) reformieren. Besonders umstritten ist, dass es an der Spitze künftig ein dreiköpfiges Direktorium aus dem Intendanten und zwei von Rundfunkrat und Verwaltungsrat gewählten Direktoren geben soll. Der Rundfunkrechtler Professor Bernd Holznagel von der Universität Münster ordnet das Vorhaben im SZ-Interview ein. Er wurde auch vom saarländischen Landtag als Sachverständiger um eine Einschätzung gebeten.

Der Rundfunkrechtler Professor Bernd Holznagel unterstützt den Ansatz des SR-Gesetzes.

Der Rundfunkrechtler Professor Bernd Holznagel unterstützt den Ansatz des SR-Gesetzes.

Foto: ZDF und Rico Rossival/Rico Rossival