Drastische Reduzierung beschlossen Wie Magnus Jung Schließung von Bereitschaftspraxen im Saarland noch abwenden will

Saarbrücken · Jede zweite Bereitschaftsdienstpraxis im Saarland steht vor dem Aus. Wie Gesundheitsminister Magnus Jung die Entscheidung beurteilt – und was er jetzt dagegen tun will.

Saarland: So soll Schließung von Bereitschaftspraxen abgewendet werden ​
Foto: BeckerBredel

Der saarländische Gesundheitsminister Magnus Jung (SPD) will die von der Kassenärztlichen Vereinigung (KV) jüngst beschlossene drastische Reduzierung der Zahl der Bereitschaftsdienstpraxen nicht widerstandslos hinnehmen. Die Schließung von sechs der aktuell zwölf Praxen, in denen niedergelassene Ärzte außerhalb der Sprechstundenzeiten eine medizinische Notversorgung sicherstellen, zum Jahreswechsel 2024/25 nannte Jung gegenüber der SZ „sehr bedauerlich“. Sein Ministerium führt die Aufsicht über die KV.