Alkohol- und Rauchverbot Wie und warum der Saar-Landtag Spielhallen gegenüber staatlichen Spielbanken benachteiligt

Saarbrücken · Beim Rauchverbot, beim Essen und Trinken und bei den Sperrzeiten gelten für gewerbliche Spielhallen künftig zum Teil wesentlich schärfere Vorgaben als für die staatlichen Spielbanken. Wie der Landtag das begründet.

 Eine Frau bedient in einer Spielhalle einen Automaten.

Eine Frau bedient in einer Spielhalle einen Automaten.

Foto: dpa/Marijan Murat

Wer an Glücksspielautomaten auf Gewinne hofft und zwischendurch gerne mal eine Zigarette raucht oder ein Bier trinkt, muss in Zukunft einen Bogen um die Spielhallen im Saarland machen. Das neue Spielhallengesetz, im Oktober mit SPD-Mehrheit vom Landtag beschlossen, verbietet nämlich Rauchen und alkoholische Getränke in Spielhallen – während sie in den staatlichen Spielbanken erlaubt bleiben.