Auch zahlreiche Zurückweisungen Grenzkontrollen wegen EM – Bundespolizei greift gesuchte Straftäter im Saarland auf

Exklusiv | Saarbrücken · Die zeitlich befristeten Grenzkontrollen dienen eigentlich dazu, gewaltbereite Fußballstörer an der Einreise zu hindern. Doch die Bundespolizei findet dabei auch gesuchte Straftäter.

 Mit den Kontrollen sollen gewaltbereite Fußballfans an der Einreise gehindert werden.

Mit den Kontrollen sollen gewaltbereite Fußballfans an der Einreise gehindert werden.

Foto: Ruppenthal

Der Bundespolizei im Saarland gehen bei ihren Grenzkontrollen anlässlich der Fußball-EM regelmäßig gesuchte Straftäter ins Netz. „Im Durchschnitt vollstrecken wir jeden Tag mindestens einen Haftbefehl“, erfuhr die SZ aus Bundespolizei-Kreisen. Allein schon deshalb seien die Kontrollen sehr erfolgreich. Auch ziehen die Beamten an den vier Kontrollstellen im Saarland fortlaufend Menschen aus dem Verkehr, die zum Beispiel betrunken am Steuer sitzen, und weisen Menschen zurück, die ohne Papiere einreisen wollen. „Es gibt sehr viele Aufgriffe und sehr viele Zurückweisungen“, hieß es.