Saarländischer Philologenverband stellt Forderungen an Bildungsministerin Streichert-Clivot

Appell an neue Bildungsministerin : Philologen fordern Stärkung des Gymnasiums

Der Saarländische Philologenverband (SPhV) fordert von der neuen Bildungsministerin Christine Streichert-Clivot (SPD) ein „klares Bekenntnis zum Gymnasium“. Die Arbeitsbedingungen für Lehrkräfte an Gymnasien zu verbessern und die Digitalisierung der Schulen voranzubringen, seien die Messlatte für die neue Ministerin.

Konkret forderte der SPhV die Stärkung des Fachs Informatik und der Mehrsprachigkeit. Durch Schul- und Unterrichtsassistenten, Bürokratieabbau, weniger Pflichtstunden müsse die Arbeitssituation der Gymnasiallehrer verbessert werden. Zudem sprach sich der Verband für die Rückkehr zum 24-monatigen Referendariat aus. „Die Ministerin steht vor der Herkulesaufgabe, diese Herausforderungen unter den engen Vorgaben der Finanzlage und des Koalitionsvertrags zu bewältigen“, sagte der SPhV-Vorsitzende Marcus Hahn. Darüber hinaus müsse Streichert-Clivot die versprochene Verbesserung des Leistungsbewertungserlasses anpacken.

Mehr von Saarbrücker Zeitung