Saarländische Gesundheitsministerin befürchtet negative Brexit-Folgen

Versorgung mit Arzneimitteln : Saar-Ministerin befürchtet negative Brexit-Folgen

Die Landesregierung befürchtet negative Folgen eines Brexit für die Arzneimittelversorgung im Saarland. Gerade in der Anfangsphase eines ungeregelten EU-Austritts Großbritanniens könne es zu Engpässen kommen, teilte das Gesundheitsministerium mit.

„Wir werden auf Bundes- und Länderebene alles daransetzen die Versorgung zu sichern“, sagte Ministerin Monika Bachmann (CDU). Das Ministerium rechnet auch damit, dass saarländische Pharmafirmen unter einem Brexit leiden.

Mehr von Saarbrücker Zeitung