Saarländer seltener beim Zahnarzt

Neue Erhebung : Saarländer seltener beim Zahnarzt

Im Saarland scheuen die Menschen offenbar den Gang zum Zahnarzt. Das geht aus dem „Zahngesundheitsatlas“ der Krankenkasse Barmer hervor. Demnach waren 2017 nur 46,9 Prozent der Saarländer zur Vorsorge beim Dentisten.

Bundesweit liegt dieser Wert bei 51,4 Prozent. Insgesamt hätten beinahe zwei Drittel der Menschen in der Region einen Zahnarzt aufgesucht. Auch hier rangiert das Saarland mit 65,2 Prozent jedoch unter der deutschlandweiten Quote von 71,5 Prozent. Nach Angaben der Krankenkasse finden vor allem Kinder zu selten den Weg zum Zahnarzt. Der Erhebung zufolge absolvierte im Saarland nur etwas mehr als jedes vierte Kind zwischen zweieinhalb und fünf Jahren die vorgesehene Früherkennungsuntersuchung.

Mehr von Saarbrücker Zeitung