Redakteurin ausgezeichnet Saarbrücker Zeitung gewinnt Preis für Klima-Berichterstattung

Zürich · Großer Erfolg für die Saarbrücker Zeitung. Der K3-Kongress ehrt die von Aline Pabst ins Leben gerufene Seite „Klima & Umwelt“.

 SZ-Redakteurin Aline Pabst bekam den Preis für ihre Klimaberichterstattung vom Kabarettisten Prof. Dr. Eckart von Hirschhausen überreicht.

SZ-Redakteurin Aline Pabst bekam den Preis für ihre Klimaberichterstattung vom Kabarettisten Prof. Dr. Eckart von Hirschhausen überreicht.

Foto: Carel Mohn

Aline Pabst, Redakteurin der Saarbrücker Zeitung, ist am Donnerstag mit dem K3-Preis für Klimakommunikation in der Kategorie „Journalismus“ ausgezeichnet worden. Der Preis wurde im Rahmen des K3-Kongresses in Zürich durch Kabarettist Prof. Dr. Eckart von Hirschhausen überreicht, der die Verleihung moderierte. Pabst erhielt den Preis für die von ihr ins Leben gerufene SZ-Schwerpunktseite „Klima & Umwelt“. Diese erscheint seit Juli 2021 einmal wöchentlich in der Lokalausgabe des Regionalverbands Saarbrücken.

Pabst setzte sich gegen über hundert Mitbewerber aus Deutschland, Österreich und der Schweiz durch. Der erste Platz ist mit 4000 Euro dotiert. Die Jury lobte ihren „herausragenden Beitrag zu einer Klimakommunikation, die wissenschaftlich fundiert ist und neue Wege geht, um Menschen für Klimaschutz zu motivieren und zu aktivieren“.

Beispiele für SZ-Klimaberichte:

Der K3-Kongress entstand im Jahr 2017 aus einer Kooperation verschiedener Klima-Organisationen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz, dazu gehören unter anderem das Deutsche Klima-Konsortium und das Portal klimafakten.de. Ziel der Vereinigung ist es, Akteure der Klimakommunikation verschiedener Fachbereiche zu vernetzen. Der K3-Preis wurde in diesem Jahr zum zweiten Mal verliehen.

Die weiteren Preisträger:

Kategorie Journalismus:

2. Preis: Der WDR für den Instagram-Kanal klima neutral.

Sonderpreis: Die Stuttgarter Fachzeitschrift trans aktuell

für ihre Berichterstattung eines Güter-Pilottransports auf der Schiene.

Eunice-Foote-Preis für Klimakommunikation (Kategorie „Wissenschaft und Forschung“):

1. Platz: Scientists for Future Bremen für die Klimabahn

2. Platz: Das österreichische Online-Portal www.klimadashboard.at

Bürger:innenpreis der Klima Arena (Kategorie „Alltag, Arbeitswelt, Kommune, Gemeinde und Nachbarschaft“)

1. Platz: Die Plattform www.schweiz-2050.ch, die einen Blick wirft in eine klimaneutrale Zukunft.

2. Platz (wurde zweimal verliehen): Die Initiativen Clubtopia (Berlin) und MusicDeclaresEmergency Schweiz setzen sich für eine klimabewusste Musik- und Konzertszene ein.

Mehr Infos über den Preis und die Gewinner finden Sie hier.