Reinhard Klimmt erinnert sich „Ohne mich wird das nichts“ – wie die Saar-SPD ihren 120. Geburtstag feiert

Dillingen/Saarbrücken · Die SPD feiert den 120. Geburtstag der saarländischen Sozialdemokratie. Mit Bundesparteichef Lars Klingbeil, ohne Oskar Lafontaine, dafür mit Reinhard Klimmt – und einer Chronik.

Die Geburtstagstorte für 120 Jahre Saar-SPD am Dillinger Lockschuppen: Ministerpräsidentin Anke Rehlinger (am Messer) und Bundes-SPD-Chef Lars Klingbeil (am Teller) schneiden sie an. Der ehemalige Bundesaußenminister und Ex-Saar-SPD-Vorsitzende Heiko Maas (ganz rechts) freut sich mit Reinhard Klimmt (links daneben). Ganz Links: Der Landrat des Kreies Saarlouis: Patrik Lauer.

Die Geburtstagstorte für 120 Jahre Saar-SPD am Dillinger Lockschuppen: Ministerpräsidentin Anke Rehlinger (am Messer) und Bundes-SPD-Chef Lars Klingbeil (am Teller) schneiden sie an. Der ehemalige Bundesaußenminister und Ex-Saar-SPD-Vorsitzende Heiko Maas (ganz rechts) freut sich mit Reinhard Klimmt (links daneben). Ganz Links: Der Landrat des Kreies Saarlouis: Patrik Lauer.

Foto: Ruppenthal

„120 Jahre Sozialdemokratie an der Saar“ liegen auf der Treppe. In einem Pappkarton, druckfrisch, rot eingebunden. „Ein Essay von Reinhard Klimmt und Rudi Strumm“, lautet der Untertitel. „Es ist immer schön, wenn die Druckerei frische Bücher liefert“, sagt Klimmt am vergangenen Samstag im Treppenhaus seines Hauses in Saarbrücken. Drinnen, in der Wohnung, arrangiert sich afrikanische Skulptur-Kunst mit modernen Leinwänden, Bücher lauern in Regalen – wenn Dielen und Teppiche erzählen könnten.