Saar-Rechnungshof sieht Verstöße bei Krippen-Bau

Vergabe-Fehler : Saar-Rechnungshof sieht Verstöße bei Krippen-Bau

Aus Sicht des Landesrechnungshofes hat das Saarland in den vergangenen Jahren die Chance versäumt, durch einen bedarfsorientierten Ausbau der Betreuung von Kleinkindern „strukturpolitische Akzente zu setzen“.

Insgesamt erreiche das Saarland die angestrebte Betreuungsquote von 35 Prozent der unter Dreijährigen nicht. Die Quote schwanke von 13 Prozent in Großrosseln und Spiesen-Elversberg bis hin zu 44 Prozent in Freisen.

In ihrem Jahresbericht, der am Donnerstag vorgestellt wurde, kritisieren die Prüfer zudem, dass bei fast allen Kita-Bauprojekten auf kommunaler Ebene gegen das Vergaberecht verstoßen wurde. Deshalb müsste das Land, das insgesamt 96 Millionen Euro zur Verfügung gestellt hat, Fördergelder teilweise zurückfordern. Als Negativbeispiel wird Losheim genannt. Dort wurde für ein mehr als zwei Millionen Euro teures Projekt kein Vergleichsangebot eingeholt.

Mehr von Saarbrücker Zeitung