1. Saarland
  2. Landespolitik

Rückkehrer aus Tirol oder Italien sollten Kontakt zu Kanken vermeiden

Kontakt mit Menschen mit Grunderkrankungen meiden : Appell an Rückkehrer aus Tirol oder Italien

Rückkehrer aus Ländern, die vom Robert Koch-Institut als Risikogebiete gekennzeichnet sind, sollten nach Empfehlung des saarländischen Gesundheitsministeriums besondere Vorsichtsmaßnahmen treffen.

Damit seien insbesondere die Reiserückkehrer aus den Risikogebieten Italien, sowie dem österreichischen Bundesland Tirol angesprochen, teilt das Ministerium weiter mit. In erster Linie gelte es, den Kontakt zu älteren Menschen mit Grunderkrankungen zu meiden. Bei dieser Personengruppe sei eine Ansteckung besonders wahrscheinlich und könne zu äußerst schweren Krankheitsverläufen führen.

Das Ministerium rät den Urlaubern, sich nach Möglichkeit vierzehn Tage lang zuhause aufzuhalten. Dazu sollte man sich zunächst auch mit dem Arbeitgeber in Kontakt setzen, um ihn über die Situation zu informieren. Sofern keine Symptome auftreten, sei eine Testung auf Corona nicht von Nöten.