1. Saarland
  2. Landespolitik

RKI zu Corona: Inzidenz im Saarland steigt - ein Landkreis kurz vor 90

Corona-Zahlen des RKI : Weiterer Anstieg der Inzidenz im Saarland – ein Landkreis liegt knapp unter dem 90er-Wert

Die Tendenz scheint ungebrochen: Die Zahl der Neuinfektionen steigt im Saarland. Das teilt das Robert-Koch-Institut (RKI) am Dienstag mit. Unterdessen zeigt sich eine minimale Entspannung auf Bundesebene.

Das Robert-Koch-Institut (RKI) hat am Dienstag, 2. November, 51 Neuinfektionen mit dem Corona-Virus im Saarland gemeldet. Am Montag waren es 29 neue Fälle – über Wochenenden und Feiertage sind die Zahlen allerdings aufgrund verringerter Tests immer geringer. 49 990 Infektionen mit Covid-19 verzeichnet das RKI für das Saarland damit insgesamt seit Pandemie-Beginn. Einen weiteren Todesfall registrierte das Institut. 1067 Personen sind bislang seit Beginn der Pandemie an oder mit dem Corona-Virus im Saarland gestorben.

Die Inzidenz im Saarland steigt im Vergleich zum Vortag weiterhin. Mittlerweile liegt er bei 74,3. Am Montag hatten die Experten den Wert mit  72,5 a ngegeben. Spitzenreiter bei den Neuinfektionen binnen einer Woche, auf 100 000 Einwohner hochgerechnet, ist der Landkreis St. Wendel. Er schrammt haarscharf mit 89,1 die 90er-Marke. Den geringsten Wert weist nach RKI-Angaben der Saarpfalz-Kreis mit 45,9 auf, einen Tag zuvor lag er noch bei 50,1.

Corona-Zahlen für Deutschland

Der seit zweieinhalb Wochen anhaltende Anstieg der Sieben-Tage-Inzidenz in Deutschland ist gebrochen. Das RKI gab die Zahl der Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner und Woche am Dienstagmorgen mit 153,7 154,8 an. Zum Vergleich: Am Vortag hatte der Wert bei 154,8 gelegen. Die Gesundheitsämter in Deutschland meldeten dem RKI binnen eines Tages 9658 Neuinfektionen. Das geht aus Zahlen hervor, die den Stand des RKI-Dashboards von 03.23 Uhr wiedergeben. Vor einer Woche hatte der Wert bei 6573 Ansteckungen gelegen.

Deutschlandweit wurden den neuen Angaben zufolge binnen 24 Stunden 81 Todesfälle verzeichnet, am Tag zuvor waren es 23 Todesfälle gewesen. Das RKI zählte seit Beginn der Pandemie 4 618 021 nachgewiesene Infektionen mit Sars-CoV-2. Die tatsächliche Gesamtzahl dürfte deutlich höher liegen, da viele Infektionen nicht erkannt werden.

Die Zahl der Genesenen gab das RKI mit 4 300 600 an. Die Zahl der Menschen, die an oder unter Beteiligung einer nachgewiesenen Infektion mit Sars-CoV-2 gestorben sind, stieg auf 95 833.