Regierungschef Hans beruft Vertrauten Eitel zum Chef der Staatskanzlei

Kostenpflichtiger Inhalt: Neue Staatssekretäre : Eitel wird neuer Chef der Staatskanzlei

Ministerpräsident Hans wechselt CDU-Personal in der Regierung aus. Anja Wagner-Scheid wird Finanz-Staatssekretärin.

Den Überraschungseffekt hatte Ministerpräsident Tobias Hans (CDU) durchaus auf seiner Seite, als er am Montagmorgen in die gemeinsame Fraktionssitzung von CDU und SPD kam. Bis zu diesem Zeitpunkt waren nur wenige Details seiner Personalpläne durchgesickert, wenn auch im Hintergrund bereits seit Tagen heftig darüber spekuliert wurde. Spätestens seit der Rochade bei der SPD, die Ex-Bildungsminister Ulrich Commerçon zum neuen Fraktionschef machte und Christine Streichert-Clivot zur Ministerin beförderte, war klar, dass zur Halbzeitbilanz der großen Koalition auch bei der CDU Köpfe ausgetauscht werden. Bis dahin waren immer die Namen von Innenminister Klaus Bouillon (71) und Sozialministerin Monika Bachmann (69) genannt worden. Beide sitzen aber offenbar fest im Sattel.

Verabschiedet wird jetzt mit Jürgen Lennartz (62) eine rheinische Frohnatur in saarländischen Diensten. Seit 2012 war er Chef der Staatskanzlei im Rang eines Staatssekretärs. 2005 wurde er bereits Bevollmächtigter des Saarlandes beim Bund. Lennartz wechselt in den Ruhestand, wurde mit anhaltendem Applaus in der Fraktion gewürdigt. Mit seinem Nachfolger Henrik Eitel hat Lennartz bereits seit Jahren eng zusammengerarbeit. Eitel gilt als Vertrauter und langjähriger Weggefährte von Ministerpräsident Hans. Er war bisher Abteilungsleiter Koordination in der Staatskanzlei und wird seit Monaten als Nachfolger von Lennartz gehandelt. Der 42-Jährige, der künftig mit am Kabinettstisch sitzt, führt den CDU-Stadtverband in Neunkirchen, der politischen Heimat des Regierungschefs. Eitel war Landesgeschäftsführer der Saar-CDU und bis 2017 auch Büroleiter der damaligen Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer. Am Mittwoch wird er als neuer Leiter der Regierungszentrale im Landtag vereidigt. Hans wolle den Umbau der Staatskanzlei vorantreiben, erklärte CDU-Fraktionschef Alexander Funk die Personalie. Beim Koalitionspartner rechnet man nicht mit Komplikationen. Man selbst habe einen nahtlosen Wechsel geschafft, sagte Commerçon, die zentrale Figur der SPD-Rochade. „Das wird in diesem Fall genauso sein.“

Anja Wagner-Scheid (45) aus Friedrichsthal ist die neue Staatssekretärin im Ministerium für Finanzen und Europa. Hans hat mit der Berufung der Landesvorsitzenden der Frauen Union im Saarland auch diese starke und einflussreiche Gruppierung innerhalb der CDU Saar berücksichtigt. Wagner-Scheid ist seit wenigen Wochen auch stellvertretende Bundesvorsitzende der CDU-Frauen und gilt als sehr gut vernetzt. Die zweifache Mutter wird als Verwaltungsexpertin eingeschätzt. Sie stand bereits an der Spitze des Landesamtes für Soziales und wirkte zuletzt als CDU-Mitglied im SPD-geführten Bildungsministerium als Abteilungsleiterin. Sie folgt an ihrer neuen Wirkungsstätte im Ministerium von Peter Strobel auf den Finanz- und Haushaltsexperten Ulli Meyer (beide CDU), der zum neuen Oberbürgermeister seiner Heimatstadt St. Ingbert gewählt wurde. Die neue Staatssekretärin war von 2004 bis 2009 Abgeordnete des Landtages und sozialpolitische Sprecherin der CDU-Fraktion. Nach der jüngsten Landtagswahl nahm sie ein Mandat nicht an.

Anja Wagner-Scheid, Vorsitzende der Frauen Union Saar, wird  Finanz-Staatssekretärin und Nachfolgerin von Ulli Meyer (CDU). Foto: Wagner-Scheid/Studioline

Die Funktion des Chief Information Officers (CIO) von Prof. Dr. Ulli Meyer wird in Zukunft der Bevollmächtigte für Innovation und Strategie Ammar Alkassar übernehmen. Er ist damit für die strategische und operative Leitung der IT im Land verantwortlich.

Mehr von Saarbrücker Zeitung