Attraktivere Ausbildung und besserer Fachkräfte-Schlüssel So soll die Betreuung in Saar-Kitas verbessert werden

Saarbrücken · Bildungsministerin Streichert-Clivot will die Ausbildung der Erzieher attraktiver machen und die Personalsituation in den Kitas verbessern. Wie das gelingen soll.

Programm PiA: Ausbildung zur Erzieherin im Saarland
Foto: dpa/Bernd Thissen

Rund 2000 Erzieherinnen und Erzieher fehlen laut einer Umfrage der Gewerkschaft Verdi derzeit im Saarland. Gleichzeitig sind die Wartelisten für einen Betreuungsplatz in den Kitas gut gefüllt. In den vergangenen Jahren hat sich zwar einiges getan. So stehen nach Angaben des Saar-Bildungsministeriums derzeit landesweit 6600 Krippenplätze  (2012: rund 4000) und 28 102 Kindergartenplätze (2012: 27 605) zur Verfügung. Außerdem sei die Anzahl der Ausbildungsplätze für angehende Erzieher in den vergangenen vier Jahren jährlich um etwa zehn Prozent gestiegen. Doch die Situation in der frühkindlichen Bildung ist weit entfernt davon, perfekt zu sein.