Polizeifahrzeuge kosten das Saarland sechs Millionen Euro im Jahr

300 Fahrzeuge im Einsatz : Polizeiwagen-Flotte im Saarland kostet Millionensumme

Bereitstellung, Wartung und Betrieb der Polizei-Fahrzeugflotte kostet das Saarland im Jahr eine einstellige Millionensumme. Das Hersteller-Interesse an Ausschreibungen geht zurück.

Wie das Innenministerium in Saarbrücken auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur mitteilte, ist dafür in diesem Jahr eine Summe von mehr als sechs Millionen Euro vorgesehen. Insgesamt sind derzeit rund 300 Streifenwagen im Bestand, darunter auch zivile Fahrzeuge.

Die geleasten Wagen werden in der Regel drei bis fünf Jahre genutzt. Beim Kauf spiele es keine Rolle, ob interessierte Hersteller ihren Sitz oder Werke im Saarland haben, berichtete das Ministerium. Für die Wartung sei es aber wichtig, dass es ein entsprechendes Werkstattnetz im Saarland selbst oder im benachbarten Rheinland-Pfalz gebe.

Das Saarland verzeichnete zuletzt ein gesunkenes Interesse der Hersteller, sich an Ausschreibungen zu beteiligen. „Die Angebotsvielfalt wird immer weniger“, hieß es. Bei den Streifenwagen sind rund 175 Fahrzeuge von Mercedes Benz im Einsatz sowie etwa 125 Autos von Peugeot.

(dpa)