Polizei fasst schlafenden Einbrecher

Einbruch bei der Deutschen Bahn : Polizei fasst schlafenden Einbrecher

Mutmaßlicher Täter übernachtet mit Diebesgut vor einer Praxis in Saarbrücken.

Nach einem Einbruch in Büros und die Kantine der Deutschen Bahn in Saarbrücken hat die Polizei einen Mann gefasst. Er soll Räume über drei Etagen hinweg aufgebrochen und nach Diebesgut durchsucht haben. Dann verzog er sich wieder. Kriminaltechniker sicherten Spuren, nachdem Mitarbeiter die Ermittler alarmiert hatten, berichtete die Bundespolizei.

Wenig später erhielt die Bundespolizei Hinweise von Beamten der Polizeiinspektion Saarbrücken. Die hatten einen schlafenden 21-Jährigen vor einer Praxis aufgegriffen. Bei sich hatte er unter anderem zahlreiche Handys, die ihm nicht gehörten. Wenig später stellte sich heraus, dass diese aus dem Einbruch ins Bahn-Gebäude stammen. Der mutmaßliche Täter soll zugegeben haben, in die Büros eingestiegen zu sein und sich dort bedient zu haben.

Der junge Mann war den Ermittlern bereits bekannt. Ein Richter schickte ihn in Untersuchungshaft. Der Vorfall ereignete sich nach Angaben vom Montag bereits am Freitag vergangener Woche.

Mehr von Saarbrücker Zeitung