Pfannen-Affäre Landrat wehrt sich in Pfannen-Affäre

Neunkirchen · Neunkircher Landkreis-Chef Sören Meng meldet sich aus dem Urlaub: Er finde die sexistischen Plakate nicht „cool“.

 Eines der mittlerweile überklebten Werbeplakate der Firma ITN aus Neunkirchen.

Eines der mittlerweile überklebten Werbeplakate der Firma ITN aus Neunkirchen.

Foto: Oliver Schwambach

Die Debatte um die umstrittene Werbung der Neunkircher Firma ITN, die mit dem Bild einer kaum bekleideten Frau für Neubeschichtungen gebrauchter Bratpfannen wirbt, geht in die nächste Runde. Eigens aus dem Urlaub heraus hat sich der Neunkircher Landrat Sören Meng (SPD) jetzt via Facebook gemeldet, um sich zu rechtfertigen. Zuvor war er von der Grünen-Landeschefin Tina Schöpfer scharf attackiert worden. Angeblich habe Meng sich bei einem Besuch des Unternehmens wohlwollend über die als sexistisch monierten Plakate geäußert, so stellt es jedenfalls ein ITN-Geschäftsführer dar. Die Plakate seien „cool“, soll der Landrat gesagt haben.