1. Saarland
  2. Landespolitik

Neujahrsansprache von Saarlands Ministerpräsident Tobias Hans

Neujahrsansprache von Ministerpräsident Tobias Hans : „Einen tief empfundenen Dank aussprechen“

Ministerpräsident Tobias Hans lobt in seiner Neujahrsansprache den Zusammenhalt in der Coronakrise.

(red) Traditionsgemäß geht der saarländische Regierungschef in seiner Neujahrsansprache auf die Herausforderungen für das Land im kommenden Jahr ein. Wir drucken die Neujahrsansprache des Ministerpräsidenten Tobias Hans (CDU), die an Silvester im SR (19.54 Uhr) ausgestrahlt wird:

„Liebe Saarländerinnen und Saarländer, an diesem Silvesterabend blicken wir zurück auf ein schwieriges Jahr. Ein Jahr, das ganz unter dem Zeichen der Corona-Pandemie stand und diese Pandemie, sie hat den gesamten Erdball erfasst. Sie hat uns vor Augen geführt, wir sind eine Menschheit. Als Menschheit sind wir untrennbar ein Teil der Natur und diese Natur sie ist sehr viel mächtiger, als wir es oftmals wahrhaben wollen. Ein winziger Erreger von etwa 0,0001 Millimeter Größe, er zeigt uns, wie zerbrechlich unsere Existenz ist. Dies mahnt uns umso mehr zur Demut, zum Respekt und zur Verantwortung. Zur Demut, in unserem Machbarkeitsanspruch innezuhalten. Zum Respekt gegenüber unserer Schöpfung. Zu unserer Verantwortung, sorgsam mit unserem Planeten umzugehen.

Gleichzeitig hat uns die Corona-Pandemie viel über uns selbst gelehrt. Wie diszipliniert und geduldig die Menschen unsere Einschränkungen mittragen; wie solidarisch die Menschen zusammenhalten; und mit welcher Hingabe viele Saarländerinnen und Saarländer an der Bewältigung der Pandemie mithelfen: All das erfüllt mich mit großer Bewunderung. Dafür möchte ich meinen tief empfundenen Dank aussprechen. Dank an jene, die in unserem Gesundheitswesen nun schon seit Monaten fast Übermenschliches leisten. Dank an jede einzelne Person, die sich um die Menschen in ihrer Umgebung kümmert. Dank aber auch an alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Verwaltungen – vor allem in den Städten und Gemeinden. Bürgermeisterinnen und Bürgermeister, Landrätinnen und Landräten, Ortsvorsteherinnen und Ortsvorsteher, Beigeordnete: Dass unsere staatlichen Stellen so gut funktionieren bei der Pandemie-Bekämpfung, das ist zu einem ganz großen Teil ihr Verdienst. Davon konnte ich mich vielfach auch vor Ort überzeugen. Wir können das kaum genug wertschätzen und anerkennen.

Das gleiche gilt aber für all die, die trotz der schwierigen Umstände unser Bildungs- und Betreuungssystem am Laufen halten: Das Lehrpersonal, die Erzieherinnen und Erzieher, die Hausservice-Kräfte und nicht zuletzt auch die Eltern und die Schülerinnen und Schüler.

Liebe Saarländerinnen und Saarländer, niemand weiß, wie sich diese Pandemie weiter entwickeln wird. Ich bin aber zuversichtlich, dass wir mit dem Impfstoff im nächsten Jahr der Bewältigung der Pandemie ein großes Stück vorankommen werden. Gerade die Entwicklung des Impfstoffes in Rekordzeit, sie hat uns gezeigt, wie sehr wir auf wissenschaftlich-technologischen Fortschritt angewiesen sind und das gilt doch insbesondere für unser Saarland.

Die Corona-Krise hat uns wirtschaftlich auch sehr hart getroffen. Umso wichtiger sind nun umfassende Innovationen, eine konsequente Digitalisierung und die grundlegende Modernisierung auch unserer klassischen Industriezweige wie etwa die Stahlindustrie. Nur so werden wir aus dieser Krise herausfinden und unser Land auf einen nachhaltigen Wachstumspfad führen.

Wie wichtig unser Innovationskurs ist, dass hat nun das ablaufende Jahr aufs Neue deutlich gemacht. Mehr und mehr rückt unser Forschungs- und Industriestandort in den Fokus internationaler Konzerne. Mehr und mehr entdecken maßgebliche Entscheiderinnen und Entscheider die Zukunftspotenziale unseres Landes. So sind wir auf einem wirklich guten Weg, ein führendes Kompetenzzentrum in Sachen moderner Mobilität zu werden. Im Saarland werden künftig die Batterien für die E-Mobilität hergestellt. Im Saarland wird der Wasserstoffantrieb weiterentwickelt. Im Saarland werden Getriebe für Hybrid-Fahrzeuge gefertigt und im Saarland wird nicht nur in Künstliche Intelligenz und IT-Sicherheit, sondern zunehmend auch in Arzneimittel- und Wirkstoffforschung investiert.

Alles in allem werden in den kommenden Jahren Milliardenbeträge von außen ins unser Land fließen. Das schafft Wertschöpfung und zukunftssichere Arbeitsplätze. Das eröffnet vor allem jungen Menschen ganz neue Berufsperspektiven. Vieles spricht dafür, dass die kommenden Jahre gute Jahre werden für die Menschen im Saarland. Somit gibt es wahrlich auch Lichtblicke an diesem Silvesterabend.

Das Corona-Virus geht auch im Saarland mit ins neue Jahr, versaut – wie hier auf der alten Brücke in Saarbrücken – die große Feste zu Jahreswechsel. Ministerpräsident Tobias Hans (CDU) gibt sich zuversichtlich, dass dieser gemeinsame Verzicht dazu führen wird, dass wir das Virus im Jahr 2021 besser kontrollieren können. Foto: BeckerBredel

Der Dalai-Lama, er sagte einmal: „Schwierige Zeiten lassen uns Entschlossenheit und innere Stärke entwickeln.“ Glauben wir an uns selbst, vertrauen wir auf unsere Kraft und ziehen wir weiterhin gemeinsam an einem Strang! Dann wird das kommende Jahr ein gutes Jahr werden. Ich wünsche es Ihnen von ganzem Herzen.