Neue Studie: Saarland mit schlechtester Netzqualität

Neue Studie : Saarland mit schlechtester Netzqualität

Das Saarland und Rheinland-Pfalz sind im Bundesvergleich die Schlusslichter beim Handyempfang. Zu diesem Ergebnis kommt eine neue Studie.

Die Beratungsgesellschaft P3 hat die Netzqualität des Mobilfunks deutschlandweit untersucht. Nach einem Bericht des „Spiegels“ verglichen die Experten die Netze der Telekom, von Vodafone und Telefónica (O2). Dabei achteten sie unter anderem auf die Netzabdeckung und den Datendurchsatz. Mit dem Ergebnis, dass im Durchschnitt im Südwesten der Mobilfunk am schwächsten sein soll.

P3 bewertete die Netzqualität mit Hilfe eines Punktesystems. Die Maximalpunktzahl lag bei 1000, als einzige Länder bewegten sich das Saarland und Rheinland-Pfalz unter 750 Zählern. Im Netzvergleich von P3 schnitt Telefónica im Saarland am schlechtesten ab - wie auch im Bundesdurchschnitt.

Die Beratungsgesellschaft erhebt ihre Daten laut „Spiegel“ über Apps auf den Smartphones von Tausenden Nutzern. Die Programme zeichnen dem Bericht zufolge Daten zu Signalstärke und Übertragungsraten auf und übertragen die Informationen anonymisiert an P3.

Mehr von Saarbrücker Zeitung