1. Saarland
  2. Landespolitik

Neue Fallzahlen: 1546 Corona-Patienten im Saarland gelten als geheilt

Neue Fallzahlen : 1546 Corona-Patienten im Saarland gelten als geheilt

Im Saarland gelten nun 1546 Corona-Patienten als geheilt. Das hat das Gesundheitsministerium in Saarbrücken am Montagabend mitgeteilt.

Demnach hat sich der Anteil der Genesenen um 43 Personen erhöht. Gleichzeitig registrierten die Behörden im Zusammenhang mit der Lungenkrankheit Covid-19 zwei weitere und somit insgesamt 126 Todesfälle. Die Zahl der bestätigten Infektionen im Saarland beläuft sich laut Ministerium nun auf 2518. Das bedeutet gegenüber dem Vortag einen Anstieg um 0,2 Prozent. Zum Vergleich: Genau vor einem Monat lag die Zuwachsrate noch bei 13,7 Prozent.

Mit 1122 bestätigten Corona-Fällen liegt der Regionalverband Saarbrücken weiterhin deutlich vor dem Landkreis Saarlouis, wo bisher 503 Infektionen mit dem neuartigen Erreger nachgewiesen worden sind. Im Saarpfalz-Kreis haben sich 314 Menschen angesteckt, im Landkreis Neunkirchen sind es 229 Menschen. In Merzig-Wadern liegt die Fallzahl wie am Vortag bei 190, im Landkreis St. Wendel gab es einen leichten Anstieg auf 160.

Nach Behördenangaben befinden sich 139 Corona-Patienten derzeit im Krankenhaus, 37 liegen auf einer Intensivstation. Eine höhere Zahl findet sich gegenwärtig (Stand: 19 Uhr) noch im Divi-Intensivregister, einem bundesweiten Verzeichnis freier Intensivbetten. Die Angaben des Registers reichen bis zu 60 Stunden zurück. Laut dieser Datenquelle werden im Saarland aktuell 48 an Covid-19 erkrankte Menschen intensivmedizinisch betreut. Mehr als die Hälfte dieser Patienten muss beatmet werden. Dem Register zufolge sind 335 von 681 Intensivbetten in der Region derzeit belegt.