1. Saarland
  2. Landespolitik

Morddrohung gegen Illinger Bürgermeister  Armin König

Erinnerung an Fall Lübcke : Neue Morddrohung gegen Illinger Bürgermeister

Die Staatsschutz-Abteilung beim Landespolizeipräsidium hat ihre Ermittlungen wegen Drohschreiben gegen den Illinger Bürgermeister Armin König (CDU) ausgeweitet.

Dies bestätigte Polizeisprecher Georg Himbert. Anlass ist ein anonymer Brief, der bei unserer Zeitung einging. Darin wird unter anderem Bezug auf die Ermordung des Kasseler Regierungspräsidenten Walter Lübcke (CDU) genommen und mit einem Mordanschlag auf König gedroht. Bereits am Donnerstag war im Illinger Rathaus ein Drohbrief eingegangen. In dem Umschlag war auch eine pulverartige Substanz, die sich als zerkleinerter Brühwürfel erwies. Das Rathaus war zeitweise für Besucher gesperrt. Am 17. Januar hatte es eine  ähnliche Sendung an König gegeben. 

Dieser hat sich oft bei aktuellen Themen zu Wort gemeldet, etwa mit Lob für Angela Merkels  (CDU) Flüchtlingspolitik und  Kritik an den Kosten des Saarbrücker Stadionbaus sowie am  geplanten Grubenwasser-Anstieg.