Ministerpräsident befürwortet Ersatz für Saarlandhalle

Kostenpflichtiger Inhalt: Pläne von Stadt und Land : Ministerpräsident befürwortet Ersatz für Saarlandhalle

Die Saarlandhalle ist schwer in die Jahre gekommen, die Stadt Saarbrücken will daher eine neue Arena bauen. Der Ministerpräsident bekennt sich zu dem Projekt.

Ministerpräsident Tobias Hans (CDU) hat sich zum Bau einer neuen Eventhalle als Ersatz für die marode Saarlandhalle bekannt. Zu entsprechenden Plänen des neuen Saarbrücker Oberbürgermeisters Uwe Conradt (CDU) sagte Hans am Dienstag: „Wir sind uns einig, dass wir das gemeinsam anpacken.“ Es handele sich um „ein mittelfristiges Projekt“, bei dem nichts übers Knie gebrochen werden solle.

Hans sagte, die 1967 erbaute Saarlandhalle könne noch etwa zehn Jahre genutzt werden. Es sei gut, wenn man sich frühzeitig Gedanken mache. Das Kabinett habe den Beschluss gefasst, ein Konzept zu erstellen. Hier geht es unter anderem um die Frage, welche Standorte für den Neubau einer Eventhalle in Frage kämen. „Das muss man abwarten, wie sich das gestaltet, und dann werden wir zügig zusammen mit der Landeshauptstadt überlegen, wie wir da weiter verfahren, wie auch eine mögliche Beteiligung des Landes aussieht“, sagte Hans. Die Opposition im Landtag drängt darauf, zügig einen Standort festzulegen (die SZ berichtete).

Es werde eine positive Entwicklung des Saarlandes in den nächsten Jahren nur geben können, wenn sich auch die Landeshauptstadt positiv entwickele. Dazu zähle neben der wirtschaftlichen Entwicklung und einem florierenden Messe- und Kongresswesen auch die Möglichkeit der Bürger, sich kulturell zu bereichern und größere Events zu besuchen. „Da darf man sich nichts vormachen, wenn man in anderen Teilen des Saarlandes lebt“, sagte Hans. „Jeder Saarländer will, dass es eine attraktive Landeshauptstadt gibt.“

Nach den Vorstellungen von Oberbürgermeister Conradt soll die neue Halle mindestens 10 000 Zuschauer fassen, „um Saarbrücken wieder in den Blickpunkt der Veranstalter zu bringen“, fordert Conradt. „Die Saarlandhalle genügt nicht mehr den Ansprüchen der heutigen Zeit“, sie sei höchstens noch zehn Jahre lang nutzbar.