LSVS: neuer Verdacht wegen Untreue

Skandal beim LSVS : Staatsanwalt ermittelt weiteres Mal wegen Untreue-Verdacht gegen Saar-Sportbund

Jetzt geht es um eine Mitarbeiterstelle an der Uni des Saarlandes. Hier soll Geld vom LSVS geflossen sein.

Die Staatsanwaltschaft ermittelt wegen eines erneuten Verdachts der Untreue beim Landessportbund LSVS. Wie der Saarländische Rundfunk (SR) berichtet, geht es dabei um eine Mitarbeiterstelle am sport-wissenschaftlichen Institut der Universität des Saarlandes. Demnach sollen seit 2008 jährlich 55 000 Euro vom LSVS ans Institut fließen, um eine Stelle zu finanzieren.

Die Frage ist dabei, ob diese Finanzierung durch die Satzung des Sportbundes gedeckt ist. Die Ermittlungen richten sich wieder gegen das Präsidium, wie es weiter heißt.

Mehr von Saarbrücker Zeitung