LSVS: Günstige Grundstücke auch für SV Elversberg und Quierschied

Landessportverband Saar : Günstige Grundstücke auch für Sportvereine

Nicht nur der Landessportverband (LSVS) bekam Grundstücke des Landes zu einem vergünstigten Preis.

Auch Sportvereine zahlten für öffentliche Immobilien nur 2,50 Euro pro Quadratmeter – zuletzt die SV Elversberg und die Sportvereinigung Quierschied. Zudem erhielten Schützenvereine in Quierschied und Saarwelligen sowie der Reitverein Friedrichsthal-Bildstock eine Vergünstigung. Das geht aus der Antwort des saarländischen Innenministeriums auf eine SZ-Anfrage hervor.

Möglich machte die Preisnachlässe ein seit 2005 im Landeshaushalt verankerter Passus. Der vorsieht, dass Grundstücke an gemeinnützige Vereine aus Kultur und Sport „gegen ermäßigtes Entgelt abgegeben“ werden können – gemäß der Landeshaushaltsordnung. Die schreibt eigentlich vor, dass die öffentliche Hand ihr Vermögen nur zum vollen Wert veräußern darf, erlaubt aber Ausnahmen. Für sogenannte „Gemeinbedarfsflächen“ gilt seit 2001 ein Quadratmeterpreis von fünf Euro – der durch die Ausnahmeregelung halbiert werden kann.

So konnte der LSVS die Grundstücke der Hermann-Neuberger-Sportschule zu einem Quadratmeterpreis von 2,50 Euro erwerben, obwohl der Bodenrichtwert bei 55 Euro liegt. Das hatte die Linksfraktion im Untersuchungsausschuss zur LSVS-Finanzaffäre kritisch hinterfragt.