Linke fordert mehr Klimaschutz im Saarland

Fridays for Future : Opposition fordert mehr Klimaschutz auf Landesebene

Die Linke im saarländischen Landtag hält die von der CDU-Fraktion in Aussicht gestellten Verbesserungen beim Klimaschutz im Land für Stückwerk. Die CDU will als Reaktion auf die Schülerproteste der Bewegung „Fridays for Future“ unter anderem neue Energieeinspar-Vorgaben für den Neubau von Eigenheimen prüfen, mehr Ladestationen für Elektro-Autos aufstellen und mehr Fotovoltaik-Anlagen auf den Dächern landeseigener Gebäude installieren (die SZ berichtete).

Dazu sagte der Linken-Abgeordnete Ralf Georgi, es gebe auf Landesebene viel zu tun, wenn man es mit dem Klimaschutz ernst meine und sich nicht nur bei den Schülerinnen und Schülern mit schönen Worten beliebt machen wolle. Die Landesregierung weigere sich seit Jahren, Busse und Bahnen attraktiver zu machen. Auch gebe es keinen Klimaschutzplan. Die Grünen forderten „konkrete Taten statt warmer Worte“. Gesetzentwürfe, die Jugendrechte stärken oder den Klimaschutz nach vorne bringen, seien weit und breit nicht in Sicht.

Mehr von Saarbrücker Zeitung