1. Saarland
  2. Landespolitik

Landräte: Feuerwehrleute im Saarland schnell impfen

Forderung an die Landesregierung : Saar-Landräte: Feuerwehrleute schnell impfen

Nach den Bürgermeistern setzen sich auch die saarländischen Landräte dafür ein, die Angehörigen der Freiwilligen Feuerwehren und der übrigen Hilfsorganisationen bei der Corona-Impfung vorzuziehen.

Die Aktiven gehören nach der Bundes-Impfverordnung zur Prioritätsstufe 3, die wohl im Mai aufgerufen werden wird.

Der Vorsitzende des Landkreistages und Landrat von Saarlouis, Patrik Lauer (SPD), und sein Stellvertreter und Landrat von St. Wendel, Udo Recktenwald (CDU), fordern eine Hochstufung in die Prio-Gruppe 2, die bereits seit März an der Reihe ist.

Es sei vollkommen richtig, dass Polizisten und Mitarbeiter des Rettungsdienstes bereits geimpft würden, so die beiden Landräte. „Bei schweren Unfällen sind es aber auch die Männer und Frauen der Freiwilligen Feuerwehren und weiterer Hilfsorganisationen, die in Not geratenen Personen nahekommen und dabei keinerlei Möglichkeiten für den persönlichen Infektionsschutz haben“, sagte Lauer. Recktenwald ergänzte: „Ohne die Ehrenamtlichen in den Hilfsorganisationen hätten wir in der Pandemie oftmals nicht weiter gewusst – egal ob Notfallkrankenhaus, Krisenstab oder Teststation.“

Dabei gehe es auch um Wertschätzung. „Wir dürfen das Ehrenamt gerade im Bereich der Gefahrenabwehr nicht nur in Sonntagsreden hochleben lassen, denn Unfälle, Brände und Notlagen machen auch in der Pandemie keine Pause“, erklärten Lauer und Recktenwald.