1. Saarland
  2. Landespolitik

Landesparteitag der Grünen im Saarland

Präsidium fehlt : Parteitag der Saar-Grünen startet verspätet

Offenbar wollte keiner die Versammlung leiten, die bereits um elf Uhr in der Saarlandhalle in Saarbrücken hätte beginnen sollen.

Der Parteitag der Saar-Grünen hätte vor gut 45 Minuten starten sollen. Doch der Beginn verzögert sich. Offenbar fehlt ein Präsidium. Keiner will die Versammlung leiten, heißt es aus Reihen einiger Delegierten. Es war geplant, eine Vertreterin des Bundesverbands am Präsidium zu beteiligen. Allerdings sei das nicht möglich gewesen, hieß es. Auch, weil die konkrete Zusammensetzung des Präsidiums bislang nicht mitgeteilt werden konnte. Offenbar wollten sich einige Mitglieder der Saar-Grünen sich nicht beteiligen, aus Angst, dass die innerparteilichen Machtkämpfe auf ihre Person zurückfallen würden.

 Nach einer Rede der stellvertretenden Landesvorsitzenden Kiymet Göktas, in der sie eindringlich die Delegierten zur Geschlossenheit aufgerufen hat – „Wir müssen diesen Streit endlich hinter uns lassen. Es hilft uns allen nicht, wenn wir uns weiter zerfleischen.“ – wählten die Delegierten dann gegen 12 Uhr zunächst das Präsidium.

 Die vorgeschlagene Delegierte wie Jeanne Dillschneider, Barbara Meyer und Tina Schöpfer lehnte ihre Beteiligung als Beisitzerinnen derweil ab.