1. Saarland
  2. Landespolitik

Kritik an Josef Dörr: Wahlvorschlag „Adolf Hitler“ bei Saar-AfD schlägt Wellen

Kostenpflichtiger Inhalt: Saarbrücken : Wahlvorschlag „Adolf Hitler“ bei Saar-AfD schlägt Wellen

Der Fall spielt derzeit im Konflikt zwischen Bundes- und Landespartei eine Rolle. Der Personalvorschlag kam von einem eingefleischten Kritiker des Landesvorsitzenden Josef Dörr – eine sarkastisch gemeinte Anspielung auf den Führungsstil Dörrs.

Der Landesvorstand mahnte den Kritiker daraufhin am 11. Juni 2018 ab. Ein Rechtsgutachten, das der AfD-Bundesvorstand erstellen ließ, sieht das als Versuch, parteiinterne Kritiker zu maßregeln: Der Urheber des Hitler-Vorschlags hätte vor der Abmahnung angehört werden müssen. „Was gibt es zu dieser Geschmacklosigkeit noch anzuhören?“, schrieb der Landesvorstand 2019 in seiner Antwort, die der SZ vorliegt.

Aus Sicht des Landesvorstandes ist es ein „absoluter Glücksfall“, dass die Medien den Hitler-Vorschlag nicht ausgeschlachtet hätten. Dies sei wahrscheinlich „dem guten, hart erarbeiteten Ruf“ der AfD Saar unter der aktuellen Führung zu verdanken.