1. Saarland
  2. Landespolitik

Krisenstab im Saarland tagt wegen steigender Corona-Zahlen

Landesregierung will „klares Lagebild“ : Krisenstab des Saarlandes tagt wegen massiv steigender Corona-Zahlen

Gesundheitsstaatssekretär Stephan Kolling (CDU) trommelt den Krisenstab der Landesregierung zusammen, um ein „klares Lagebild“ und Empfehlungen an den Ministerrat wegen der stark ansteigenden Neuinfektionen mit dem Coronavirus zu erarbeiten.

Nach den stark angestiegenen Fallzahlen und entsprechenden Ausbrüchen in Einrichtungen der Behinderten- und Seniorenbetreuung spitzt sich Corona-Lage im Saarland weiter zu. Zuletzt wurden 454 Neuinfektionen gezählt bei offenbar steigender Tendenz. Für Gesundheitsstaatssekretär Stephan Kolling (CDU), Chef des Krisenstabs der Landesregierung, ist dies Anlass, kurzfristig für morgen, Freitag, 14.30 Uhr, eine Sitzung dieses Gremiums einzuberufen. Dies soll per Videokonferenz geschehen, bestätigte Kolling auf Anfrage unserer Zeitung.

Dem Krisenstab gehören unter anderem Vertreter aller Regierungsressorts, die Landräte, Vertreter der Krankenhausgesellschaft, der Kassenärztlichen Vereinigung, der Pflegegesellschaft und des Rettungszweckverbandes an. Auch Virologen vom Universitätsklinikum (UKS) sitzen mit am Tisch.

Kolling erklärte, der Krisenstab soll die aktuelle Lage bewerten und gegebenenfalls konkrete Maßnahmen vorschlagen sowie eine Empfehlung an den Ministerrat formulieren.