1. Saarland
  2. Landespolitik

Krankenhäuser im Saarland sehen sich in Existenz bedroht

Bundesweite Kampagne „Alarmstufe Rot“ : Saar-Krankenhäuser sehen sich in ihrer Existenz bedroht

Die Kliniken im Saarland und im Bund schlagen Alarm: Nach mehr als zwei Jahren Corona-Pandemie und wegen des Ukraine-Kriegs hätten sich Energie, Medizinprodukte, Dienstleistungen und vieles mehr derart verteuert, dass zahlreiche Kliniken in extreme wirtschaftliche Schwierigkeiten geraten seinen, warnt die Saarländische Krankenhausgesellschaft und fordert einen sofortigen Inflationsausgleich.

Die Deutsche Krankenhausgesellschaft (DKG) hat am Montag eine bundesweite Kampagne unter dem Namen „Alarmstufe Rot“ gestartet, mit der sie auf die Gefahren von Klinikschließungen hinweist und an dem sich die Saarländische Krankenhausgesellschaft beteiligt. Dabei soll unter anderem ein Infomobil auf die Nöte der Kliniken aufmerksam machen. Es soll am 15. September auch an den SHG-Kliniken auf dem Saarbrücker Sonnenberg Station machen.