1. Saarland
  2. Landespolitik

Saarland: Maskenpflicht in Bus und Bahn wird abgeschafft

Nach Entscheidung des Bundesgesundheitsministers : Keine Maskenpflicht mehr im ÖPNV im Saarland ab dem 2. Februar

Nachdem der Bund die Maskenpflicht im Fernverkehr zum 2. Februar vorzeitig aufhebt, zieht das Saarland nach. Das bestätigte Gesundheitsminister Magnus Jung (SPD) am Freitag.

Nachdem die Forderungen nach einem Ende der Maskenpflicht im ÖPNV zuletzt immer lauter wurden, reagierte der Bundesgesundheitsminister nun. Die Maskenpflicht im öffentlichen Fernverkehr soll zum 2. Februar fallen, wie Karl Lauterbach (SPD) am Freitag in Berlin mitteilte. Wir müssen einfach mehr auf Eigenverantwortung und Freiwilligkeit setzen“, sagte Lauterbach. Laut Infektionsschutzgesetz sollte die Tragepflicht eigentlich bis zum 7. April andauern. Lauterbach schloss aber schon vor Tagen ein früheres Ende nicht aus, ohne jedoch ein Datum zu nennen.

Nach der Nachricht rückt auch das Saarland von der Maskenpflicht ab. Das kündigte am Freitag Gesundheitsminister Magnus Jung (SPD) an. Vorbereitungen seien bereits vorsorglich getroffen worden. „Die saarländische Landesregierung begrüßt das koordinierende Handeln der Bundesregierung, die Maskenpflicht im Fernverkehr ab dem 2. Februar zu beenden“, so Jung. „Im Gleichzug wird auch die auf Landesebene geregelte Maskenpflicht im ÖPNV Anfang Februar entfallen.“ Um vulnerable Gruppen weiter zu schützen, blieben die Schutzmaßnahmen in Gesundheitseinrichtungen wie Krankenhäusern oder Arztpraxen allerdings bestehen. Laut aktueller Corona-Verordnung hätte die Maskenpflicht noch bis 10. Februar gelten sollen.

Rheinland-Pfalz zieht nach

Auch das Nachbarland Rheinland-Pfalz will nun zum 2. Februar die Maskenpflicht kippen. „Für uns war immer klar, dass die Grundsatzentscheidung des Bundes gilt und Rheinland-Pfalz diese mitträgt, solange sie Gültigkeit behält“, sagte der rheinland-pfälzische Gesundheitsminister Clemens Hoch (SPD) der Saarbrücker Zeitung. „Im Gleichklang mit der Entscheidung der Bundesregierung wird Rheinland-Pfalz nun die Maskenpflicht im ÖPNV zum 2. Februar 2023 aufheben.“ Die Entscheidung sei angesichts der aktuellen Entwicklungen und dem spürbaren Übergang in die endemische Lage begrüßenswert. Erst gestern bekräftigte er gegenüber der Deutschen Presse Agentur, dass er die Maskenpflicht aufgrund der grassierenden Atemwegsinfektionen zurzeit für sinnvoll halte.

Andere Bundesländer verabschiedeten Maskenpflicht schon früher

In Bayern, Sachsen-Anhalt und Schleswig-Holstein ist die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung in Bussen und Regionalbahnen bereits abgeschafft. Berlin, Brandenburg, Thüringen, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen und Baden-Württemberg planen eine Aufhebung bis spätestens Anfang des kommenden Monats.

Schon länger Kritik an Maskenpflicht im ÖPNV

Das hatte auch zu neuen Forderungen nach einem früheren Ende im Saarland geführt. So hatte sich die Saar-CDU für ein einheitliches abgestimmtes Vorgehen ausgesprochen. Ebenso kritisierte der Fahrgastverband Pro Bahn in Rheinland-Pfalz und dem Saarland den Flickenteppich. Die hiesige FDP hatte sich zuvor bereits für ein Ende der Maskenpflicht im ÖPNV ausgesprochen. Die AfD fordert ohnehin seit Längerem das Ende aller Corona-Maßnahmen.