Zeltpalast-Unternehmer Warum bekommt Joachim Arnold in Merzig keine Genehmigung für ein Impfzentrum?

Merzig · Der Unternehmer Joachim Arnold verzweifelt an der Bürokratie. Er ist seit Ende November startklar, um im Zeltpalast Merzig täglich bis zu 1000 Menschen zu boostern. Aber er darf nicht loslegen. Warum nicht?

Sie wollen das schnelle, unkomplizierte Boostern im Merziger Zeltpalast ermöglichen: Joachim Arnold  (links) und Dr. Achim Schweitzer.

Sie wollen das schnelle, unkomplizierte Boostern im Merziger Zeltpalast ermöglichen: Joachim Arnold  (links) und Dr. Achim Schweitzer.

Foto: Ruppenthal/Musik und Theater Saar/Ruppenthal

Omikron rollt an, die Hütte brennt, jede Impf-Hand wird bis Ende des Jahres gebraucht. Nur als Notruf lassen sich die Botschaften der letzten 14 Tage aus der Politik  deuten. „Ich bin dankbar für jeden Arzt und jedes Impfzentrum, das impft!“ Das hörte man just am Mittwoch beim ZDF-Jahresrückblick von Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD). Von solcherart Äußerungen muss sich der  Merziger Unternehmer Joachim Arnold (Musik und Theater Saar) mittlerweile provoziert fühlen. Denn er könnte im Saarland auf Anhieb für eine enorme Beschleunigung des Impftempos sorgen, also den „Turbo“ einlegen, den Ministerpräsident Tobias Hans (CDU) kürzlich versprach. Arnold hat nämlich ein zusätzliches Impfzentrum startklar, doch seit Ende November wartet er auf ein Go – sei es vom Land, vom Landkreis oder der Kommune Merzig.