Religionsunterricht im Saarland Verwaltungsgericht weist Klage gegen Islamunterricht ab

Saarlouis · Das Verwaltungsgericht des Saarlandes in Saarlouis hat die Klage des Dillingers Gilbert Kallenborn gegen den Islamunterricht an Grundschulen im Saarland abgewiesen.

 Der Dillinger Gilbert Kallenborn hatte geklagt.

Der Dillinger Gilbert Kallenborn hatte geklagt.

Foto: Teresa Prommersberger

Das Gericht erachtet die Klage als unzulässig, weil Kallenborn nicht in seinen Rechten verletzt worden sei. Zudem könne die Einrichtung eines Religionsunterricht „nicht ,per se’ verfassungswidrig sein“. Kallenborn wollte die Zusammenarbeit der Landesregierung mit dem umstrittenen Islam-Verband Ditib beim islamischen Religionsunterricht an Grundschulen verbieten lassen. Mitglieder des Moscheeverbands seien „türkische Staatsbeamte“.