1. Saarland
  2. Landespolitik

Im Saarland offiziell noch 88 akute Corona-Fälle

Niedrigster Stand seit März : Im Saarland offiziell noch 88 akute Corona-Fälle

Die offizielle Zahl der akut mit dem neuen Corona-Virus infizierten Personen ist im Saarland erstmals seit zwei Monaten unter 100 gefallen. Das zeigen neue Daten des Sozialministeriums.

Demnach wurde gestern eine neue Infektion mit Sars-CoV-2 im Saarland gemeldet. Seit Ausbruch der Pandemie gab es damit nun offiziell 2668 Infektionen. Von den Betroffenen gelten offiziell nun  2421 als geheilt, 159 sind verstorben. Damit sind derzeit 88 akut infiziert.  Am 10. April waren es beim bisherigen Höchststand 1434.

Nach Angaben des Robert-Koch-Instituts sind alle Landkreise im Saarland und der Regionalverband derzeit weit von der bundesweiten Grenze von 50 Fällen pro Woche und 100 000 Einwohner entfernt, ab der Lockerungsmaßnahmen auf den Prüfstand kommen. Den höchsten Wert erreicht derzeit Neunkirchen mit 6,8 Fällen pro 100  000 binnen sieben Tagen, den niedrigsten der Saarpfalz-Kreis mit 1,4.  Im Kreis St. Wendel beträgt er 2,3, in Saarlouis 2,6, in Merzig-Wadern 2,9, im Regionalverband 3,6.