1. Saarland
  2. Landespolitik

Häftlinge in Ottweiler spenden Teil eines Tageslohns für Corona-Hilfe

Kostenpflichtiger Inhalt: Gefängnis in Ottweiler : Saar-Häftlinge spenden Tageslohn für Corona-Hilfe

Die Corona-Pandemie hat für die 98 erwachsenen Gefangenen der Vollzugsanstalt in Ottweiler gravierende Konsequenzen.

Ihre ohnehin durch die Haft eingeschränkten Kontakte zur Außenwelt, etwa über Besuche von Freunden und Familie, sind ersatzlos gestrichen. Und im kargen Knast-Alltag fallen Freizeitangebote flach, um die mögliche Übertragung des Virus zu verhindern.

Selbst unter diesen Vorzeichen der verschärften Kontaktsperre wollen zumindest einige Gefangene ihren bescheidenen Beitrag zur Corona-Krisen-Bewältigung leisten. Wie Anstaltschef Marco Bauer mitteilt, haben sieben Inhaftierte sich spontan gemeldet, damit jeweils etwa die Hälfte eines Tageslohns an „Ärzte ohne Grenzen“ als Spende überwiesen wird.

Der durchschnittliche Tageslohn, den ein Gefangener hinter Ottweiler Gittern verdienen kann, liegt bei 13 Euro. Andere Häftlinge haben angekündigt, sich dieser Geste anzuschließen. Ein weiterer Gefangener hat einen Teil seines Taschengeldes gespendet.