1. Saarland
  2. Landespolitik

Grünen-Landeschef Markus Tressel zieht sich aus der Politik zurück

Überraschende Ankündigung : Grünen-Landeschef Markus Tressel zieht sich aus der Politik zurück

Mit 43 Jahren will der Landesvorsitzende der Grünen mit der Politik Schluss machen. Er nennt dafür familiäre Gründe.

Der Grünen-Landesvorsitzende Markus Tressel hat seinen Rückzug aus der Politik angekündigt. Der 43-Jährige will bei der Bundestagswahl im Herbst nicht mehr antreten und in diesem Jahr auch den Vorsitz der Landespartei abgeben. Er gehört dem Bundestag seit 2009 an, Grünen-Landeschef ist er seit 2017.

In einer persönlichen Erklärung, die er bei Facebook verbreitete, schreibt Tressel: „Nach nunmehr 21 Jahren – also fast der Hälfte meines bisherigen Lebens- in verschiedenen Positionen auf der Kommunal-, Landes- und Bundesebene – (…) möchte ich mich vor allem aus familiären Gründen einer neuen Phase meines beruflichen Lebens widmen und neue Herausforderungen und Projekte angehen, die mir mehr Zeit, Raum und Privatheit für meine Familie lassen.“

Die „Vollbremsung“ der Corona-Pandemie habe seiner Familie und ihm deutlich gemacht, dass seine Frau und seine Kinder vor allem in den extrem intensiven letzten vier Jahren zeitlich zu sehr an den Rand geraten seien, während die Politik in diesen bewegten Zeiten immer mehr Raum eingenommen habe.

„Wer mich kennt weiß, dass mir dieser Schritt nicht leichtfällt“, so Tressel. „Ich habe in den letzten beiden Jahrzehnten viel Arbeit, Herzblut und Ideen eingebracht, es gab Erfolge und Niederlagen bei Wahlen, inhaltlich konnten wir aber immer mit engagierten Menschen – auch über die Partei hinaus – Dinge bewegen, wie z.B. die Verhinderung des geplanten Großkraftwerks in Ensdorf 2007.“

Eines sei ihm aber auch immer klar gewesen: „Ein politisches Mandat mit all seinen großen Herausforderungen – auch und gerade für die eigene Familie- kann und sollte keine „Lebensaufgabe“ und kein Selbstzweck sein. Deshalb ist es mir ein Bedürfnis nach fünf Bundestagswahlen, davon dreien als Spitzenkandidat, und vier Landtagswahlen, diesen Schritt jetzt zu gehen.“